Andre Levy

Andre Levy Silva, auch bekannt als Zhion, ist ein Pop-Illustrator und bildender Künstler mit Sitz in Frankfurt. Seine Arbeiten übersetzen komplexe Konzepte in einfache und ikonische Bilder, die von zeitgenössischen kulturellen Referenzen und einem provokanten Sinn für Humor geprägt sind. Über 15 Jahre Erfahrung im Werbe- und Kommunikationsdesign in Brasilien und Deutschland sorgen für Vielseitigkeit und einen universellen Ansatz, wenn es darum geht, seine Ideen (und die anderer) in starke visuelle Elemente zu komprimieren.

→ weitere Informationen

Anna Karetnikova

llustratorin zu sein ist für Anna Karetnikova ein Weg, mit der Außenwelt zu kommunizieren und ihre Sicht auf die Welt aufzuzeigen.

Anna wurde in Kasachstan geboren und wuchs in Berlin auf. Sie begann ein Studium an der HAW in Hamburg und absolviert dort ihren Master in Illustration. Außerdem ist sie Mitbegründerin des „Odradek Magazin“, einem Magazin, dass die Illustration als Informationsmittel nutzt, um Geschichten zu erzählen.

→ weitere Informationen

Anna Karetnikova

Anne Mayr

Annika Metze

Ihre Liebe zur Illustration begleitet Annika Metze schon seit ihren Kindertagen. Wenn auch technisch noch nicht so virtuos wie heute, so aber mit großer Leidenschaft zeichnete sie die Lieblingsszenen aus ihren Kinderbüchern. Zunächst begann die Berlinerin ihre Ausbildung zur Grafik Designerin beim Lette Verein. Danach studierte sie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin. Annika Metze ist ihrer Heimat treu geblieben und arbeitet dort als freie Illustratorin.

→ weitere Informationen

Annika Metze

Belicta Castelbarco

Alle Elemente ihrer Illustration kreiert Belicta Castelbarco per Hand mit vielen anlogen Techniken, die von Acryl, Pastell über Tusche bis hin zu Aquarell reichen. Zur digitalen Weiterbearbeitung nutzt sie gerne Photoshop und Illustrator After Effects. Besonders aus der Kombination analoger und digitaler Kreationen entstehen ihre großartigen Collagen. Doch ihre große Liebe bleibt die analoge Illustration, vor allem die Malerei.

→ weitere Informationen

Chloe Dolic

Chloé Dolic ist ein sehr organisierter Mensch, der im Chaos arbeitet. Für den Moment muss sie alles um sich herum haben, was sie eventuell zum Arbeiten bräuchte und ordnet dann alles peu à peu bis ihre Arbeit fertig ist. Mit der Illustration möchte Chloé vor allem die Begeisterung erwecken, die sie selber beim Illustrieren spürt.

Ihre Inspiration hols sie sich über unterschiedliche Kanäle. Zum einen liebt sie das Museum und alten Künstler, zum anderen entdeckt sie gerne neue Kulturen und lässt sich von Stoffmustern oder architektonische Bauweisen inspirieren.

→ weitere Informationen

Chloe Dolic

Daria Rychkova

In Moskau geboren und aufgewachsen studierte Daria Rychkova hier schließlich auch Grafik Design. Nach ihren Abschluss bekam sie sofort Aufträge für verschiedene Magazine. Doch noch mehr als die reine grafische Arbeit war das Zeichnen für Daria Rychkova eine wirkliche Herzenssache: “Es ist für mich so natürlich wie spazieren gehen, Musik hören oder Leute treffen.” Als sie erkannte, dass ihre Illustrationen sehr viel stärker sind als ihre Designarbeiten, folgte sie 2008 ihrer Intuition. Seither arbeitet die freie Illustratorin unter ihrem Künstlernamen “Eyes Wide Open”. Vor allem deutsche Kunden wurden auf die Künstlerin aufmerksam und fragten ihre Arbeit immer häufiger nach. Zunächst pendelte sie zwischen Russland und Deutschland hin und her, bis sie 2010 zu ihrem Ehemann nach Düsseldorf zog.

→ weitere Informationen

Inke Ehmsen

Aufgewachsen in Kiel zog es Inke Ehmsen für ihr Studium nach Hamburg. Sie machte ihr Diplom in Illustration und Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Nach einer kurzen Zeit als Festangestellte bei den Magazinen Maxi und Modern Living, begann sie im Jahre 2002 als freie Illustratorin und Grafikerin zu arbeiten.

In ihren außergewöhnlichen Werken strebt Inke Ehmsen eine ganz bestimmte Stimmung an, die dem Betrachter eine neue Sicht der Dinge aufzeigt und ihn hoffentlich überrascht. Sehr häufig bearbeitet sie ihre analogen Handzeichnungen auf ihrem Wacom Tablet digital weiter. Dabei zeichnet sie ihren Entwurf immer detaillierter aus, bis er letztendlich am Computer eingescannt und coloriert wird. “Oftmals arbeite ich auf verschiedenen Zeichenebenen, die ich spielerisch hin- und herschiebe, um die perfekte Komposition zu finden.”

→ weitere Informationen

Inke Ehmsen

Katrin Wolff

Katrin Wolff wuchs in Offenbach zwischen Stiften und Papier auf. Bereits als kleines Mädchen saß sie voller Freude neben ihrem Vater, der als Grafiker und Künstler arbeitete. Sie malte, zeichnete und bastelte den lieben langen Tag. Durch den künstlerischen Einfluss ihrer Familie viel die Wahl ihrer Studienrichtung nicht schwer. und so studierte sie in ihrer Heimat Design an der Fachhochschule Wiesbaden. Nach mehreren Jahren Erfahrung als Grafikdesignerin beschloss Katrin Wolff, sich als freie Illustratorin selbstständig zu machen.

→ weitere Informationen

Michael Vestner

Michael Vestner machte sein Diplom in Kommunikationsdesign und fokussierte sich während seines gesamten Studiums sehr stark auf Industriedesign. Dies führte ihn in seiner Illustratoren-Laufbahn vor allem in die Automobil und Technik Branche. Michael arbeitet in seinem Loft-Atelier in Nürnberg. 

Er hat sich besonders auf das Illustrieren technischer Objekte, Verfahren und Anleitungen spezialisiert. „Ich möchte selbst trockene, uninteressante und komplizierte Bildinhalte in spannender und optisch reizvoller Weise darstellen.“ Sein Illustrationsstil kann noch so komplexe Gegenstände erklären und sie für jeden Betrachter verständlich machen.

→ weitere Informationen

Michael Vestner

Moritz Adam Schmitt

Moritz kam über Umwege zu seinem absoluten Traumberuf. Er zeichnet schon seit er denken kann leidenschaftlich gerne. Als er 2007 Photoshop für sich entdeckte, vertiefte er sein Können indem er Foto-Composings und Foto-Manipulationen entwickelte. Er begann ein Studium für Mediendesign und stellte bald fest, dass Adobe Illustrator für ihn als angehenden Illustrator mit seinem eigenwilligen Stil unerlässlich ist. Zu Beginn sträubte er sich gegen das Programm Adobe Illustrator. Aber er stellte sich selbst einer Challenge, die mehr oder weniger der Grundstein dafür war, dass er Illustrator wurde. Die Challenge hieß „One Icon/Illustration a day“. Diese hielt er im eigens dafür eingerichteten Instagram-Account fest.

→ weitere Informationen

Nicole Mindt

Mein Name ist Nicole Mindt und ich bin eine Konzeptdesignerin und Illustratorin mit Sitz in Frankfurt am Main. Ich konzentriere mich auf visuelle Identitäten, Branding, Illustration und redaktionelles Design. Ich liebe es, abwechslungsreich zu arbeiten und mich neuen Herausforderungen zu stellen.

Mein Illustrationsstil ist geometrisch, konzeptionell, farbenfroh und verspielt. Ich versuche immer, zwei verschiedene Welten zu kombinieren, um eine Botschaft auf einzigartige Weise auszudrücken, die im Gedächtnis bleibt. Ich mag es, einfache Formen zu überlappen oder gegeneinander auszuspielen, um etwas Neues in ihnen zu entdecken.

→ weitere Informationen

 

Nicole Mindt

Nina Tiefenbach

Schon sehr früh hat Nina Tiefenbach davon geträumt, einmal mit dem Zeichnen ihren Lebensunterhalt verdienen zu können. Nach ihrem Studium an der renommierten Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim ging die junge Absolventin zunächst auf Reisen. Diese führten sie nach Südamerika, Frankreich und Spanien. Dann wurde die Weltenbummlerin aber doch in Berlin sesshaft und begann als Grafik-Designerin für verschiedene Werbeagenturen zu arbeiten. Ab 2002 konzentrierte sich Nina Tiefenbach dann aber voll und ganz auf die Illustration und machte sich schließlich als Illustratorin selbständig.

→ weitere Informationen

Black Booze

Bereits während ihrer Schulzeit besuchte Pia Schroeckh verschiedene Kunstkurse. Schon damals hat sie besonders gerne kleine, komische Charaktere gezeichnet, die ihre Schulfreunde zum Lachen brachten.

Ihr Studium absolvierte sie an der Designakademie in Rostock. Nach dessen Abschluss zog es sie in die Hauptstadt, nach Berlin. Hier lebt sie noch heute mit ihrem Hund Amy und arbeitet als Illustratorin unter ihrem Künstlernamen „Black Booze Illustrations“. Das Schönste an ihrer Arbeit, so Pia Schroeckh, ist, „dass ich so viele unglaublich tolle Menschen mit so vielen verschiedenen Ideen und Leidenschaften treffen darf.“

→ weitere Informationen

Black Booze

Sabine Israel

Die freie Illustratorin Sabine Israel ist in Schwerin geboren. Ihre unbändige Faszination an der kreativen Szene veranlassten sie zur Teilnahme an drei Studiengängen: In Leipzig studierte sie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, außerdem Gebrauchsgrafik an der Kunsthochschule Weißensee und Illustration an der Universität der Künste in Berlin.

Ständig trägt Sabine Israel eine Kamera und ein Notizbuch mit sich herum, um gerade flüchtige Erscheinungen und Ideen sofort festhalten zu können. “Besonders inspiriert werde ich durch Dinge, die mich in der Stadt und in der Natur umgeben. Dort finden sich Farbenspiele, Flächen, die aufeinander treffen, und grafische Elemente.” Neben Pflanzen, Oldtimern und Tieren sind es vor allem Portrait-Illustrationen, die sie am liebsten kreiert.

→ weitere Informationen

Sandra Beer

Sandra Beer lebt und arbeitet in ihrem Geburtsort Frankfurt als freie Illustratorin. Sie studierte Illustration und Design an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach bei Georg Barber (ATAK) und Eike König. Bis vor einiger Zeit gabt sie für die Stiftung Deutsches Design Museum regelmäßig Zeichen-Workshops für Kinder – eine Arbeit, aus der sie selbst auch sehr viel zurück bekommen hat. Denn wenn sie die Kleinen beim Zeichnen beobachtet, fühlt sich die Illustratorin besonders inspiriert. “Sie sind so unvoreingenommen und kommen schnell auf den Punkt. Ich mag ihre naive und dennoch klare, ehrliche Art.”

In ihren freien Arbeiten illustriert Sandra Beer alles, was die Natur zu bieten hat – und darüber hinaus. So entstehen bunte Tier- und Pflanzenwelten, die sie auf abstrakte Weise phantasievoll entstehen lässt.

→ weitere Informationen

Sandra Beer

Stefanie Haslberger

Die Liebe zur Kunst liegt in der Familie von Stefanie Haslberger aka Casiegraphics. Vor allem ihr Großvater spielte dabei eine besonders bedeutende Rolle: Als Teil der informellen Kunstbewegung in den 50er bis 90er Jahren beeinflussen seine Arbeiten Stefanies Illustrationen noch heute. Die gebürtige Münchnerin studierte Kommunikationsdesign an der Augsburger Hochschule und Illustration am London College of Communication. Seit ihrem Abschluss arbeitet Stefanie Haslberger als selbstständige Illustratorin in London und München für viele internationale Kunden. Ihre Arbeiten waren und sind in zahlreichen Ausstellungen in London, Paris, Sydney, San Francisco und Miami zu sehen. Besonders gerne besucht sie Kreativ-Meetings wie „Pictoplasma“, „OFFF BCN“ oder „itsnicethat Tuesdays“, um sich mit anderen Künstlern auszutauschen.

→ weitere Informationen

Susan Hassmann

Durch ihre Zeit als Modedesignerin hat sich Susan Hassmann insbesondere auf Beauty- und Fashion-Illustrationen spezialisiert. Momentan sind es vor allem schöne Frauen in schönen Kleidern, die ihren sehr femininen Illustrationsstil beeinflussen. Sie arbeitet sowohl analog, als auch digital. „Ich zeichne mit Bleistift und/oder Tusche und male anschließend die Flächen und Spritzer mit Tusche oder Aquarellfarben aus oder scanne meine Skizze in Photoshop zur Weiterbearbeitung ein“. Um ihre analogen Fähigkeiten noch weiter auszubauen, belegte sie kürzlich auch einen Siebdruckkurs. Und ihre digitalen Techniken werden gerade um Motion Design erweitert.

→ weitere Informationen

Susan Hassmann

Timo Meyer

Timo Meyer studierte Physik und Astronomie in Bonn. Nach seinem Diplom wechselte er zunächst in die Kommunikationsbranche, bevor er Ende 2014 seinen Nebenberuf zum Hauptberuf und sich als Illustrator selbständig machte. „Fühlt sich an, als wäre ich endlich dort angekommen, wo ich hingehöre.“

Timo Meyer möchte in seinen Illustrationen ein Thema grafisch auf den Punkt bringen und „wenn möglich dem Ganzen noch eine neue Facette hinzufügen.“ Seine Inspirationsquellen sind Regale voller Bilderbücher und seine stets mitgeführten Skizzenhefte mit Anregungen aus dem Alltag.

→ weitere Informationen

Nils Kasiske

Studio Topie ist das Illustrations-Studio des umtriebigen Hamburger Künstlers und Illustrators Nils Kasiske. Er arbeitet vor allem digital, dabei bleibt das wichtigste Utensil der Stift. Sein Stil ist mal bold und stark reduziert, mal aufwendig und detailliert. 

Stets pointiert und gern mit einem Schuss Humor. „Es fällt mir schwer zu erklären wie eine Idee entsteht, oft habe ich eine nahezu fertige visuelle Vorstellung eines Motivs im Kopf, nicht immer ist das Ergebnis am Ende das gleiche. Genauso gerne erarbeite ich Themen mit Recherche und theoretischer Herleitung, die Abwechslung macht den Reiz aus. Am Ende ist es immer eine Verkettung von Umständen und Erlebnissen, die zu einer Idee führen.“

Nils Kasiske

Unsere Produkte

A) Papiermasken für Kinder mit Motiven zum Ausmalen.
Die Motive stehen hier kostenfrei für unsere Kunden zur Verfügung.
Sollten Sie material dafür benötigen stellen wir es Ihnen gerne zur Verfügung

B) Bedruckter Papiermundschutz mit Motiven der Illustratoren. 

C) Bedruckter Mundschutz mit Motiven der Illustratoren.
2 lagig, die zweite Lage ist der Medizinische Fließ, aus dem auch der chirurgische Mundschutz gemacht ist. 

D) Eine 3 lagige Maske aus chirurgischem Stoff die erste Lage ist bedruckt.